Translate into your own language

Samstag, 7. Januar 2012

Weihnachten ist vorbei

Tschüss 2011, hallo 2012. Gott sei Dank sind Weihnachten und Neujahr vorbei. Das Gefresse, Faulenzen, Dickerwerden usw. sind Geschichte. Endlich wieder arbeiten und Überstunden machen. Ein Traum.
Die Feiertage verbrachte ich mit mir selbst daheim, bei den Ellies oder in nördlicheren Gefilden. Sehr ruhig, keine Party, vernünftiges Herumgerolle auf dem Crossrad und anderweitige Beschäftigungen, die es dem Hüftspeck schwer machten, richtig Fuß zu fassen. Soll heißen, ich habe mein Gewicht in etwa gehalten. Der Alltag hat mich aber inzwischen wieder, wie immer gibt's viel zu tun at work und das Wetter ist auch nicht gerade prickelnd. Da ich keine Lust habe, auf der Rolle zu trainieren, werde ich sicher ab und zu mal die Laufschuhe anziehen oder die eine oder andere Intensität einbauen, wenn es mit dem Rad zur Arbeit und von derselben wieder heimwärts geht. Die Motivation lässt mich immer mehr im Stich, aber ich bin auch nicht mehr der Jüngste, wenn ich meine persönlichen Daten im Ausweis anschaue. Gruselig.
Wenn ich jetzt aus dem Fenster schaue, bekomme ich das K... Ich werde wohl dann wieder in meine Laufschuhe schlüpfen müssen und mich darauf vorbereiten, eine Woche lang Waden- und Oberschenkelschmerzen zu haben. Treibe Spocht oder bleibe gesund!
... Nachtrag: Güldi wieder rein vom Laufen. Mann, können 15 km quer durch die Pampa, bergauf und bergab, durch Schlamm und gegen den Wind, wehtun. Die armen Knochen. Die schönen Schuhe. Seufz. So, jetzt durchpusten (nicht durchpupsen) und aufs Abendessen freuen ...

Kommentare:

Uwe hat gesagt…

eigentlich nicht "dumm gelaufen" sondern "dummes laufen"...

Guido hat gesagt…

Da hat der Uwe Recht.

Philipp hat gesagt…

Deine Motivation klingt fast so, als ob du das Rad dieses Jahr für die Rennen in den Keller schaffst... ^^