Translate into your own language

Donnerstag, 5. August 2010

Zwangspause

Es war einmal ein Mann. Dem passierten immer vor irgendwelchen Großveranstaltungen irgendwelche Missgeschicke. Dieser Mann hieß Güdö.
Mich hat’s mal wieder ordentlich abgedeckt. Eigentlich ein recht harmloser Sturz, wenn da nicht ein scharfkantiger Felsbrocken aus dem Boden geragt hätte, der eine Liason mit meinem linken Ellenbogen eingehen wollte. Ich konnte mich entscheiden zwischen dem Absturz nach rechts einen steilen Abhang hinunter oder dem vermeintlich sanften Aufprall nach links auf den Felsen. Ich entschied mich für links. Fünf Sekunden später hatte ich mal wieder ne sehr schmerzhafte Prellung, ne geschwollene Knochenhauteinblutung, ein paar tiefe, blutige Schnittwunden, aber laut Onkel Röntgen KEINEN Bruch, obwohl das erst sehr verdächtig danach aussah. Und gottlob kein Depp, der mir anschließend vor Wut auf den Kopf drischt. Anschließend ist der Bekloppte noch Intervalle gefahren. Was Adrenalin alles so ausschaltet: den Schmerz und das Hirn. Den Arm kann ich zurzeit max. 90° einbeugen und muss viele Dinge mit rechts bewältigen. Popeln mit links funktioniert nun auch wieder nicht und das Radeln ist erst mal passé, denn Wiegetritt und Downhill gehen ja so was von überhaupt nicht. Ob das bis zum Sonntag besser wird, darf bezweifelt werden. Und da hatte ich mir fest vorgenommen, Herrn Nicke zu umrunden. So ein Mist aber auch …

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wenn man aus dem Fenster schaut, dann machst Du bestimmt keinen Fehler, wenn Du am So. einfach im Bett liegen bleibst ...

sascha n hat gesagt…

Nö! Wetter war eigentlich ganz nett.
Gute Besserung Guido.

Flaschenklau hat gesagt…

Vielleicht hilft:
das hier
Gruß und gute Besserung